Sport- und Freizeitmeile
09/2018
Auftraggeber: 
Stadt Krems

Wann soll das Leitbild fertiggestellt sein und der Öffentlichkeit präsentiert werden?
Ich glaube nicht an Leitbilder. Ich will eigentlich niemanden und am wenigsten die Kremser leiten. Ich mag eher das Konzept der integralen Masterplanung, die eine Grundkonzeption im Laufe der Zeit immer schärfer strukturieren und realisieren lässt. Masterplanung heißt die Spielregeln der holistischen Entwicklung gemeinsam so zu definieren, dass jeder Eingriff in der Stadt als Teil des Organismus Sport und Freizeitmeile an der Donau in Krems und Stein verstanden werden kann. Die erste Annäherung zu diesem Masterplan wird bei der Zukunftskonferenz in Krems am 22. März 2018 gemeinsam mit allen Workshopteilnehmenden präsentiert und diskutiert. Unsere Idee ist es im April durch einige Briefingtermine das Handbuch der Sport- und Freizeitmeile Krems zu erläutern, damit jeder Teil der Planungsgruppe sich wieder finden kann um einen Beitrag für die eigene Zukunft leisten zu können. Dann startet ein Prozess der meiner Meinung nach mindestens zehn Jahre brauchen wird um nicht nur die Sport- und Freizeitmeile zu realisieren, sondern auch alle Wege die zu ihr führen werden durch Vernetzung aufzuwerten. Ich freue mich natürlich irrsinnig, wenn die Kremser und Kremserinnen entscheiden sollten, dass wir diesen Weg mit Ihnen weiter begleiten dürfen. Nur muss man sich gefasst machen – wie schon erwähnt – dass wir kein starres Leitbild aus der Retorte entwickeln werden und uns über neue Synergien freuen würden, wenn sich, keine Ahnung Casinos Austria oder eine Hotelkette, im Organismus dieser Vision einleben möchte. Ich denke es wird extrem spannend und wir brauchen Sie natürlich sehr als fünfte Macht, um den Paradigmenwechsel auch in die Herzen der Kremser und Kremserinnen zu tragen um alle mit diesem kollektiven Vorhaben zu beflügeln.